ADAC Auslandsversicherung

Versicherungen-Infoportal.de am 21. April 2010 | Rubrik: Weitere Vorsorgeprodukte

Mit dem Auto unterwegs zu sein und eine Panne zu haben, das ist eine Situation, die sich niemand wünscht. Wohl dem, der dann über seine Versicherung gut abgesichert ist und auch in solchen Fällen einen entsprechenden Schutz genießt. Oftmals kann man aber noch Geld sparen, wenn man auf den Schutzbrief seiner Versicherung verzichtet und dafür eine Mitgliedschaft in einem Automobilclub anstrebt. Die Leistungen gehen meist über denen eines Autoschutzbriefes der Versicherung hinaus, und wenn man die Pannendienste unterwegs einmal kennengelernt hat, dann weiß man auch, dass diese in der Regel auch lieber mit solchen Clubs ihre Leistungen verrechnen als mit einer Versicherung. Wahrscheinlich liegt es daran, dass diese bei der Abwicklung weniger bürokratisch sind.

Der wohl bekannteste Automobilclub in Deutschland ist der ADAC. Dieser bietet seinen Mitgliedern zusätzlich zu den normalen Leistungen noch ein anderes Paket an, einen Auslands-Krankenschutz. Genau wie schon bei der Mitgliedschaft, ist dieses Paket in verschiedenen Versionen buchbar. So kann man sich entscheiden zwischen dem Krankenschutz Premium, Exklusiv und Basis. Unterschiede in diesen Paketen gibt es nicht nur in den Preisen, sondern natürlich auch in den Leistungen. Die einzelnen Pakete bauen aufeinander auf, wobei der Tarif Basis nicht nur vom Namen her die Basis legt.

Mit dem Auslands-Krankenschutz Basis erfährt man schon einen sehr umfassenden Schutz, der sich auf alle Verletzungen und Krankheiten im Ausland bezieht. Ob es sich dabei um eine Zahnarztbehandlung oder um eine ärztliche Behandlung – ambulant oder stationär – handelt, alles ist abgesichert. Auch ein Krankenrücktransport wird dabei nicht nur organisiert, sondern die Kosten dafür werden in voller Höhe übernommen. Laut ADAC kann dieser Rücktransport sogar mit dem Ambulanz-Jet durchgeführt werden. Auch Bergungskosten oder Überführungskosten bei Todesfällen werden bereits im Basispaket mit abgedeckt.

Mit der Erweiterung Exklusiv werden nach Angaben des ADAC noch Leistungen, wie etwa Krankenhaustagegeld – und zwar in Höhe von 30,– €/Tag – erbracht. Soll eine dem Verletzten nahestehende Person mit im Krankenzimmer untergebracht werden, dann werden die Kosten dafür mit dem Exklusivpaket übernommen. Wenn man sich für das Premium-Paket entscheidet, dann kommt zur Krankenversicherung auch noch eine Unfallversicherung dazu. Die Pakete Exklusiv und Premium sind nur für ADAC-Mitglieder, während man das Basis-Paket auch als Nichtmitglied beantragen kann. Jedes Paket kann man immer für eine Einzelperson buchen oder aber für die ganze Familie.


« ADAC Auslandsversicherung »
Lesen Sie weiterführend auch folgende Beiträge im Versicherungen Infoportal:



Mehr zu den Schlagworten dieses Artikels: