Protektor Lebensversicherungs-AG

Versicherungen-Infoportal.de am 27. Januar 2011 | Rubrik: Aktuell zum Thema Versicherung

Die Protektor Lebensversicherungs-AG wurde 2002 durch eine private Initiative als Sicherungseinrichtung für Lebensversicherungsunternehmen in Deutschland gegründet. Ihre Aufgabe ist es, die Versicherungsnehmer im Fall der Insolvenz eines Lebensversicherers zu schützen. Den Versicherten bleiben durch die Auffanggesellschaft ihre Verträge mit den entsprechenden Leistungen wie z.B. Risikoschutz, Altersvorsorge oder Gewinnbeteiligung erhalten.

Die Basis für die Arbeit von Protektor stellt die Satzung dar. Demzufolge werden Versicherungsbestände von in Not geratenen Versicherungsgesellschaften saniert. Dazu werden die Versicherungsbestände übernommen und ganz oder zum Teil weiter übertragen. In Insolvenz befindliche Versicherungsunternehmen werden nicht saniert.

Im Mai 2006 hat Protektor die Aufgaben des gesetzlichen Sicherungsfonds übernommen. Die Gesellschafter der Protektor Lebensversicherungs-AG sind die organisierten Lebensversicherungsgesellschaften. Zu ihnen gehören u.a. Allianz, AXA, COSMOS, Debeka, ERGO, Generali, Gothaer, HDI-Gerling, HUK-COBURG, Ideal, LVM, Münchener Verein, Nürnberger, Provinzial, R+V, RheinLand, Skandia, Volkswohl Bund, WWK oder Zurich Deutscher Herold.

Der Sicherungsfonds finanziert sich durch die Jahresbeiträge seiner Mitglieder. Deren Höhe beträgt solange 0,2 Promille der versicherungstechnischen Netto-Rückstellungen, bis insgesamt ein Vermögen von 1 Promille erreicht ist. Muss der Versicherungsbestand einer in Not geratenen Lebensversicherung saniert werden, besteht die Möglichkeit, zusätzliche Beiträge zu erheben. Dafür ist es jedoch erforderlich, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht die Übertragung des Bestandes auf den Sicherungsfonds anordnet.

Im Fall der Übertragung werden die Versicherungsverträge unverändert fortgeführt. Rechte aus dem Vertrag, wie z.B. Anpassungen des Vertrags oder eine Dynamik bleiben unverändert erhalten und werden vom Sicherungsfonds erfüllt. Gewinnbeteiligungen sowie Leistungen für Risikoschutz und Altersvorsorge werden garantiert. Sollten allerdings die finanziellen Mittel des Sicherungsfonds zur Sanierung des Versicherungsbestandes nicht ausreichen, so sieht das Gesetz hierfür Ausnahmen vor. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hat dann die Möglichkeit, die vertraglich garantierten Leistungen um 5 Prozent zu reduzieren.

Am 1. Oktober 2003 hat die Protektor Lebensversicherungs-AG die Versicherungsverträge der Mannheimer Lebensversicherung AG übernommen und weitergeführt. Die Auffanggesellschaft steht für die Verpflichtungen aus den Verträgen ein, so dass alle vertraglichen Verpflichtungen gesichert sind. Die bestehenden Vertragsoptionen bleiben den Versicherungsnehmern erhalten. Auf Grund der Niedrigzinsphase an den Kapitalmärkten ist nach Angaben von Protektor jedoch langfristig mit geringeren Kapitalerträgen und einem Ausfall der Zinsüberschüsse zu rechnen.



« Protektor Lebensversicherungs-AG »
Lesen Sie weiterführend auch folgende Beiträge im Versicherungen Infoportal: